An die Investoren

Hier biete ich Investoren, sich an der Rendite zu beteiligen. 

%
Ø Rendite 2018

(abzgl. 25 % Verwaltungskosten = -7,2% eff.)

Rendite im Laufe der Zeit

Jahr20082009201020112012201320142015201620172018
Aktien EK3.7724.3384.3712.4989.8529.1007.76216.67623.84732.60139.543
P2P Wert      5004.2103.1495.3902.592
Rendite Aktien2,0%2,0%-0,3%1,0%2,1%-7,1%-12,5%-22,0%12,9%24,5%-7,1%
Rendite P2P       14,9%15,3%12,9%14,8%
Ø Rendite2,0%2,0%-0,3%1,0%2,1%-7,1%-12,5%-22,0%14,1%18,7%-7,1%
gewichtete Rendite2,0%2,0%-0,3%1,0%2,1%-7,1%-11,7%-14,6%13,2%22,8%-5,8%
S&P-38,5%23,5%12,8%0,0%13,4%29,6%11,4%-0,7%9,5%19,4%-6,2%
DAX-40,4%23,8%16,1%-14,7%29,1%25,5%2,7%9,6%6,9%12,5%-18,3%
MW S&P, DAX-39,4%23,7%14,4%-7,3%21,2%27,5%7,0%4,4%8,2%16,0%-12,2%
Δdfi -21,7%-14,7%8,3%-19,1%-34,6%-18,8%-19,0%5,0%6,9%6,5%

Verwaltetes Eigenkapital

Darlehensvertrag

Als Privatinvestor sehe ich als einzige legale Möglichkeit, um Investoren an der Rendite teilhaben zu lassen, einen Darlehensvertrag von privat zu privat. 

Dabei müssen die erhaltenen Zinsen natürlich versteuert werden. Der erhaltene Betrag wird dann in P2P Kredite und in Aktien investiert. Die durchschnittliche erhaltene Rendite auf das zeitl. gewichtete Kapital wird dann dem Investor als Zinsen gutgeschrieben. Die Rendite variiert mit dem Finanzmarkt und kann auch negativ werden! Da ich selbst mit meinem privaten Vermögen investiert bin, kann sich der Investor sicher sein, dass ich das Fremdkapital nicht einfach „verzocke“ — Im Gegenteil: An Verlusten leide ich genauso wie der Kreditgeber (vielleicht sogar mehr). Der Investor profitiert von dem bereits vorhanden Depot und meiner langjährigen Erfahrung.

Auszug aus dem AGBG

Darlehensvertrag
§ 983. Im Darlehensvertrag verpflichtet sich der Darlehensgeber, dem Darlehensnehmer vertretbare Sachen mit der Bestimmung zu übergeben, dass der Darlehensnehmer über die Sachen nach seinem Belieben verfügen kann. Der Darlehensnehmer ist verpflichtet, dem Darlehensgeber spätestens nach Vertragsende ebenso viele Sachen derselben Gattung und Güte zurückzugeben.
Dauer und Auflösung des Darlehensvertrags
§ 986. (1) Der Darlehensvertrag kann auf eine im Voraus bestimmte oder auf unbestimmte Zeit geschlossen werden. (2) Ein auf unbestimmte Zeit geschlossener Darlehensvertrag kann von jedem Vertragsteil unter Einhaltung einer einmonatigen Kündigungsfrist gekündigt werden. (3) Ein auf bestimmte Zeit geschlossener Darlehensvertrag endet durch Zeitablauf.
Außerordentliche Kündigung des Darlehensvertrags
§ 987. Jeder Vertragsteil kann den Darlehensvertrag jederzeit ohne Einhaltung einer Kündigungsfrist kündigen, wenn ihm die Aufrechterhaltung des Vertrags aus wichtigen Gründen unzumutbar ist.